Psychoonkologie

Psychoonkologie: Psychotherapie und Unterstützung im Rahmen von Krebserkrankungen

PSYCHE UND KREBS

Gerade die Seele eines Menschen, der an Krebs erkrankt ist oder war braucht besondere Zuwendung. Mit Hilfe sinnzentrierter Psychoonkologie findet man zu innerer Ruhe und Aussöhnung mit dem Schicksal. Weiteres Ziel der Psychoonkologie bei Krebserkrankungen ist die Aktivierung von Energien und Selbstheilungskräften um die Krankheit möglichst rasch zu überwinden und um Rezidive möglichst zu vermeiden. Wer ein "Wozu" im Leben hat kann fast jedes "Wie" überwinden bzw. ertragen. 

Harald Mori MSc, diplomierter Psychoonkologe (1998)

Meine Psycho-Onkologische AUSBILDUNG und Tätigkeit:

Seit 1991 psychotherapeutische Betreuung von KrebspatientInnen in eigener Praxis und Konsiliartätigkeit in Spitälern.

1996-1998 Absolvent des  Ausbildungslehrgangs für Psychoonkologie bei ÖGPO (Österreichische Gesellschaft für Psychoonkologie) 

1986 - 1994 psychische und psychotherapeutische Betreuung sowie Pflege von KrebspatientInnen (St. Anna Kinderspital Wien: KMT und allgemeine onkologische Station,  AKH Wien, Wiener Privatklinik: Knochenmarktransplantationseinheit KMT)

Seit 2002 Mitarbeiter und seit 2010 Vizepräsident des Vereins KNOSPE

2007 - 2009 Vortragender und Mitorganisator bei den 4 AGO-Basisseminaren  (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie)

Internationale Vortragstätigkeit über Psyche und Krebs.

Regelmäßige Teilnahme an den Weltkongressen von IPOS  (International Psycho-Oncology Society) sowie an anderen Ärztekongressen für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie.

Copyright © 2017 Mori Harald - Psychotherapeut - Logotherapie und Existenzanalyse · Tel: +43 1 486 36 00 · haraldmori@aon.at
^ zum Seitenanfang